Elmar Zinzius

17.500. Mitglied des ZDV erzählt seine ganz persönliche Dom-Geschichte

Was hat Sie dazu bewegt, Mitglied im Zentral-Dombau-Verein zu werden?

Inspiriert wurde ich durch die Dachführung. Bei dieser wurden wir darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig der Verein eigentlich für den Dom ist. Daraufhin habe ich mich noch am Abend vor meinen Rechner gesetzt und angemeldet. Das ging alles relativ schnell und war sehr spontan.

Was macht den Kölner Dom für Sie denn so besonders?

Der Kölner Dom ist sehr imposant und das Aushängeschild der Stadt. Er ist von weit her zu sehen, aus jeglicher Richtung. Egal, aus welcher Richtung man kommt, man sieht immer den Dom. Ob von der A4 den Berg runter oder von den Brücken, man sieht den Dom. Es ist ein gigantisches, traumhaftes Bild, und es weckt Heimatgefühle.

Was war Ihr schönster Dom-Moment?

Mein schönster Dom-Moment passierte immer, sobald ich wieder den ersten Blick auf den Dom warf. Ich habe in Ost-Deutschland studiert und in Berlin gearbeitet. Immer, wenn ich dann heim nach Köln fuhr und ich wieder den ersten Blick auf den Dom erhaschen konnte, ging mir das Herz auf.

Sie sind hier: